#1 In der Hundeschule von Angela 23.08.2016 06:29

avatar

Ich habe noch eine kleine Geschichte aufgeschrieben die sich so zugetragen hat - und sich immer mal wieder wiederholt.
Es ist ein Vorfall an den ich mich immer mal wieder erinnere ... und schmunzeln muss



Eine junge Frau kam mit ihrem Hund zu uns in die Hundeschule.

Sie war sehr verliebt in ihre neue Errungenschaft – eine besonders hübsche Dobermannhündin aus 2. Hand.
Bei der Anmeldung zur Schulung betonte sie sogleich, das sie Dienstags und Donnerstags keine Zeit hätte.
Also kam sie zu den restlichen Tagen in den Unterricht.
Wir merkten sehr schnell, die junge Frau meinte es sehr gut mit dem Hund.
Sie hatte viel Verständnis für ihren Schatz - dem Dobermann der über Tisch und Bänke ging.
Irgendwie hatten wir trotzdem den Eindruck,das sie immer abwartend da stand und nicht das umsetzte, was wir ihr zeigten.
Hundeleineani..gif - Bild entfernt (keine Rechte)
Dienstags und Donnerstags wären eigentlich wichtige Übungstage für die junge Frau gewesen.
Leider betonte sie immer wieder, das sie an diesen Tagen auf gar keinen Fall in die Hundeschule kommen könnte.

..... die Zeit verging.....

Dann endlich haben wir sie gefragt was an diesen Tagen so wichtiges sei.
Anscheinend wichtiger als die Erziehung ihres bis dahin unerzogenen Hundes, der in seinem Leben scheinbar noch keinerlei Erziehung genossen hat.

Sie löste das Geheimnis mit stolzer Stimme auf…
Ihr Dobermann kommt aus Russland – aus der russischen Taiga !
Er hat bei einer Familie gelebt, die gut mit der Hündin umging, aber leider nur russisch sprach.

Also hat sie sich in der Volkshochschule angemeldet und dienstags und donnerstags einen Intensivkurs für die russische Sprache belegt
um mit ihm endlich kommunizieren zu können - also russisch sprechen zu können.
Sie meinte, der Hund versteht kein Deutsch. – darum muss sie unbedingt russisch lernen.
Sie war der festen Meinung, sie könne sich nur in seiner gewohnten russischen Sprache mit ihrem Schatz dem Dobermann verständigen.

Wir klärten sie natürlich auf,das es nicht der Fall sei.
Die Hunde lernen ja ganzheitlich durch Mimik, Gestik, Tonfall usw…
Und Hunde sind sensibilisiert auf ganz kleine Hilfestellungen.
Von diesem Tag an war sie aufnahmefähig und dieses Mensch - Hund Team wurde ein Dreamteam. hund-eis.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die junge Frau lachte noch lange Zeit über ihre Idee, extra für ihren Hund russisch zu lernen.

©Angela

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz